Posts mit dem Label Bikes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bikes werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

9. Oktober 2016

3 Schläuche für ein Halleluja

Bud Spencer und Terence Hill – wer unter uns 40+ern kennt sie nicht. Die Haudraufs der Siebziger und Achtziger, immer in Action frei nach dem Motto „immer Dumme Sprüche lassen oder noch einen Schlauch aufblasen...“ ach nein, mit dem zweiten Teil befinden wir doch nicht mehr in der einistigen italo-cineastischen Hochkultur, sondern schon im Dreiländereck., zu Besuch bei Muschi.
Doch lasst mich die Geschichte von Anfang an erzählen...

31. Januar 2016

FAT im Skiurlaub



Aufgrund einer langwierigen Knieverletzung von Rad am Ring 2015 fiel der Skiurlaub leider für dieses Jahr flach, die Belastung auf das Knie wären für den Heilungsprozess garantiert nicht förderlich gewesen. Da ich das Knie aber in den letzten Wochen wieder auf Radfahren herangeführt hatte konnte ich mir mit der Leihgabe des Nicolai Argon Fat doch noch Urlaub machen. Während die restlichen Mitfahrer also mit Ski und Schneebrett vergnügten machte ich die ersten Annährungsversuche mit einem Fatbike.

27. Februar 2015

Schweißnähte extrapornös inclusive

Ein Bike für die Saison 2015 muss her!

22. Februar 2015

Ein Frosch zum küssen, Genesis Fortitude Adventure

Der Frosch ist erwiesenermaßen und unumstößlich mein Lieblingsrad seit fast 2 Jahren, und kommt hier viel zu kurz.
Deswegen muss ich dieses schmucke Stück Stahlgeröhr nachträglich einmal würdigen und einer breiteren Masse zugänglich machen, zumal es nicht mehr erhältlich ist.

23. Januar 2015

Max und Michi und der Dieb

Eine kleine Geschichte über alte und neue Rennsemmeln


Wir schreiben den 13. September 2014.
Die Sonne scheint, die Temperaturen sind sommerlich und der Tag verspricht ein einwandfreies Rennen in der Vulkaneifel. Für Michael und mich genug Gründe, um die Kurz- und Mittelstrecke zu rocken. Also flott die Räder aufs Autodach, das Frühstück auf den Schoß und ab in Richtung Daun!


30. November 2014

Titanomanisches von 2Soulscycles, ein Quarterhorse

Es gibt nicht Vieles, was dem Strom der Vergänglichkeit so trotzt wie dieses edle Titan, geschmiedet aus Schweiß und Tränen, mit dem Versuch, das Immerwährende zu schaffen. Es wird das Titanix, gebaut für die Ewigkeit. Um allen stets die Erinnerung an die zu vollbringenden Heldentaten vor Augen zu führen, hochachtungsvoll, respektvoll, ja demütig gefahren zu werden, mit dem Wissen, niemals Vergleichbares gefahren zu haben. Ein Begleiter für Heldentaten, um davon an den Lagerfeuern im Hohen Venn zu erzählen. Ein Heldenrad für Helden, an das sich Generationen von Vennbike-Rädern messen lassen müssen, hebt dieses Titanix in den Olymp der Unermesslichkeit.

Auf ihr Söhne und Töchter des Hohen Venns!

3. Mai 2014

Dies ist eine Fotolovestory

Um es vorweg zunehmen, ja unser Hobby kostet Geld.
Und wer behauptet das ein leichtes Rad zu bauen kein Geld kostet, der lügt.


Die Liebe muss schon groß sein um ein Fully unter 10kg zu drücken.
Meine Liebe ist groß.
Ältere Posts Startseite