14. August 2016

Sölden und Bikepark Serfaus Fiss Ladis

Besser spät als nie, hier die Eindrücke vom Bikeurlaub Teil 2!
Nach einer Woche Leogang führen Ingo und Till weiter in das schöne Ötztal… hier waren wir etwas mehr mit Wanderschuhen unterwegs aber auch die Bikes wurden bewegt.


Unterwegs waren wir auf den Trails Rund um Sölden sowie im Bikpark Serfaus Fiss Ladis .
Ingo besuchte diesen Park direkt zweimal und bei seinem 2. Besuch war die Hütte Programm (Strecke: Hill Bill, schwarz ).

12. August 2016

24h RaR - Lasst auf WAHNSINN den IRRSINN folgen


Lasst dem WAHNSINN seinen Lauf. Das Wort WAHNSINN kann vieles sein, von einer Gemütserkankheit, über eine Verhaltensweise, bis hin zum anerkennenden Ausdruck einer Leistung.
WAHNSINN, ist schwer planbar. Niemand will von WAHNSINN erfasst werden und doch mag es ein jeder gerne, in der Gesellschaft anerkennend, das Wort WAHNSINN zu vernehmen.
Es gibt Menschen die in mir einen guten Radfahrer sehen. Das fühlt sich schön und gut an. Viele denken aber auch, dass ich schon hier und da schon mal ein Podium errungen habe. Aber ausser ein paar bedeutungslosen Altersklassentreppchen war mein größter Erfolg bis dato der Sieg am Alfsee als 24h Solofahrer, in der Sonderwertung Singlespeed. Das ist eine tolle Sache, aber doof wenn man in Ermangelung an Konkurrenz auch mit einer Runde gewonnen hätte.
Jetzt sagt der Wolle, mein Betreuer „ Mensch Muschi, wer hätte beim siebten Platz in der Gesamtwertung denn noch vor dir stehen sollen?“ Da hat er recht, aber „Competition“ ist halt was anderes. Andere mögen denken, dass es gerade das ist, was mich sympatisch macht. Weil ich einer bin wie alle, der nur einen Wettkampf fährt des Wettkampfs willen. Das finde ich auch schön.
Aber da geht noch mehr, sicher.

9. August 2016

Die 24h von Duisburg oder „Wieso tue ich mir das eigentlich immer wieder an?“...


Da steht man morgens bei 8°C in nasskaltem Trikot in der Wechselzone, friert sich einen ab und stellt sich genau diese Frage. Eine Antwort kann man sich zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht geben, zumindest keine, die motivieren oder gar wärmen würde.

Aber was solls, die Platzierung gilt es zu halten, eventuell sogar zu verbessern, also ein bisschen mit den Armen wedeln und kleine Sprünge machen und dann ab aufs Rad - „Es ist ja auch nur eine Stunde, dann hab ich ja wieder Pause“.

Aber fangen wir mal von vorne an.
Neuere Posts Ältere Posts Startseite