26. Juli 2013

Alpencross Tag 7: Bericht (von Mario)

Tag 7 - 62 km - 1750 hm
Finale oho, Finale ohohoho, heute steht die letzte Etappe unseres Alpencross zum Monte Grappa an.

Das heißt auch Bestandsaufnahme. Unsere Hintern sehen aus wie Pavianärsche, hart, rot, entzündet, fast jede hat Schürfwunden an Armen und/oder Beinen. Werner hat sogar sein 3fach Kettenblatt in seiner Wade verewigt. Markus hat eine Prellung an der Hand. Muskuläre Verspannungen, Rückenschmerzen, Blasen und Knieschmerzen werden seit Tagen unter Pillepalle abgeharkt.



Aber es geht ja nur noch zum Monte Grappa hoch und der finale Trailabstieg soll dann ja noch für alles entschädigen.

Auf der Suche nach dem goldenen Trail

Was um Gottes Willen sollte Menschen verleiten stundenlang ein Mountainbike durch unwegsames Gelände bergan zu tragen. In seiner verschärften Form es sogar auf dem Rücken, liebkosend und umsorgt, über Felsspalten und Felsabgänge zu transportieren. Und im finalen Akt des Radwanderns mit dem Bike in Bergsteigermanier Felsen und Steilhänge zu erklettern.
Ganz einfach, es ist die Suche nach dem goldenen Trail.
Dieses Unterfangen muss in einer aufopfernden, an Wahnsinn und geistiger Umnachtung grenzenden Ekstase absolviert werden, um die Qualität des goldenen Trails wertschätzen zu können.
Dann ist er da. Irgendwo auf einem Joch oder Grat erfährt die Ekstase eine neue Dimension, beim Anblick des nicht mehr enden wollenden goldenen Trails.
Irgendwie wird der letzte Rest Konzentration in den Weiten des Großhirns gefunden und ab geht's. Nachdem der goldene Trail die nötige Ausschüttung Adrenalin veranlasst hat, übernimmt das Kleinhirn und die ganze Welt existiert nur noch in den galaktischen Weiten des goldenen Trails.
Die Vernetzung von den unterschiedlichsten Gefahrensituationen auf dem goldenen Trail führen am Ende zur finalen ultimativen Befriedigung, wie man sie nur selten findet.
Ist die Schlacht geschlagen und sind die Verletztenabzeichen gesammelt, will man wieder hoch oben sein, auf der suche nach dem goldenen Trail.
Denn wer will schon bergab wandern.

Eure Muschi



25. Juli 2013

Alpencross Tag 6: Bericht (von Bernd)

Tourendaten:
Höhenmeter 2560 HM
Länge 98 KM

Fahrzeit effektiv 6: 30h
Zeit unterwegs knapp 12 Stunden

Tag 6 – Die Königsetappe
Die als Königsetappe angepriesene Tour sollte es sich in haben:

Blut, Schweiß und eine atemberaubende Abfahrt vom Passo die Finestra runter nach Feltre

24. Juli 2013

Alpencross Tag 5: Bericht (von Mario)

Tag 5 - 54 km - 1550 hm
Was für ein Panorama. Morgens auf der Plätzwiese gibt es Panorama auf 2000 m zu genießen, Berge, Berge, Berge.


Aber schon gilt es wieder den nächsten Tag anzugehen. Heute geht es erst entspannt zu. Mike hat was gut zu machen.

23. Juli 2013

Alpencross Tag 4: Bericht (von Mario)

Tag 4 - 98 km - 2700 hm
Mittlerweile fahren wir auf Ruhepuls, denn unsere Beine können unserem Puls nicht mehr folgen.
Heute steht eine kleine Etappe an, leichte 83km mit 2500hm. Das Ahrntal raus, Berg rauf, Berg runter, Flachstück und Bergankunft, alles easy.



Aber erstmal rauf auf den Berg. Nach der üblichen Schiebe und Tragepassage überqueren wir die Ochsenlenke auf 2600m.

22. Juli 2013

Alpencross Bilder Tag 3

Bilder Tag 1 Tag 2 Tag 3

Alpencross Tag 3: Bericht (von Mario)

Tag 3 - 36 km - 2300 hm
Was soll man sagen, wir leben noch. Die Beine widersetzen sich ohne Erfolg unserem Willen und das Panorama ist Motivation den heutigen Tag anzugehen. Heute soll es ja auch die erste „offizielle“ Tragepassage geben. Bis jetzt war ja alles fahrbar, sehr witzig!!! Mayerhofen, diesen schönen Ort im Zillertal werden wir nun Richtung Südtirol verlassen, ganz einfach über den Berg. Hört sich gut an, sind ja auch nur 36km…. Aber die Höhenmeter.




Alles ist erstmal gespannt entspannt.

21. Juli 2013

Alpencross Tag 2: Bilder

Bilder Tag 1 Tag 2 Tag 3

Alpencross Tag 2: Bericht (von Markus)

Tag 2 - 42 km -1900 hm unseres Alpencross beginnt nach kurzer Bastelstunde für Denis (unser Trail-Hüpfer hat wohl gestern sein hinteres Laurad geschrottet) plötzlich und anstrengend.


Nach nur kurzem Einrollen durch Schwaz geht's gleich üppig steil bergauf.

20. Juli 2013

Alpencross Tag 1: Bericht (von Markus)

Nach langen Monaten der Vorbereitung und einer kurzen Nacht ist es heute endlich soweit. Die Vennbiker haben die schöne Eifel verlassen und starten ihren 1. Alpencross.

Tag 1 - 58 km - 2350 hm

An der jungen Isar in Scharnitz treffen wir unseren Guide Mike und unseren Busfahrer Nick. Der Bus nimmt nicht nur unser Gepäck sondern auch den kleinen Bike-Ersatzteil-Laden erstaunlich klaglos auf. Und schon rollen wir entlang dem Karwendelbach bei mäßiger Steigung durch ein grandioses Tal. "ist das Wasser im Bach immer so tuerkis?" und "oh" und "Ah" und "guck mal hier den Berg" und "da den Wasserfall". Der Eifler staunt, wie schön es hier ist. Nach kurzem Einrollen eine kurze Vorstellungsrunde mit Mike. Wer bist du und was erwartest du von dieser Woche? - Muschi-Mario, Till, Werner, Philipp, Denis Mac Hartmann, Bernd, Ingo und Markus, und alle haben Respekt vor der Herausforderung und wollen natürlich vor allem Spaß. Dann kommen die ersten Steigungen. Die üblichen Verdächtigen bestimmen vorne das Tempo. Mike:"Ich hoffe wir starten nicht zu schnell"! Aber das geht dann beim ersten Berg halt nicht. Mit zuviel Energie ist die Spitzengruppe nicht zu halten und kommt erst am Karwendelhaus beim (natürlich Alkoholfreien) Weizen zum stehen. Von hier geht es in rasanter Abfahrt zum kleinen Ahornboden, wobei schon die ersten näheren Bekanntschaften mit dem hiesigen Schotter gemacht werden, zum Glück alle ohne größere Schmerzen. Nach kurzer Rast geht es gemeinsam! über einen netten Trail aufwärts. Und schon gibt es die ersten Verluste zu beklagen: Bernd fehlt. Mike rollt zurück, kein Bernd! Wird wohl den falschen Weg und ins Tal gerollt sein. Was nun? - erst lautstarkes rufen von Mario führt zum Erfolg - Bernd gibt Laut. Da isser wieder, war tatsächlich Richtung Tal gerollt, zum Glück nur bis zum nächsten Abzweig.

Wieder vereint geht es erst auf nettem Trail und später auf breitem Forstweg Richtung Falkenhütte. Eine mächtig steile und laengliche Rampe bringt uns alle ins Schwitzen und dem ein oder anderen die erste anstrengende Schiebepassage des Tages, es sollte nicht die letzte bleiben! Das Mittagessen auf der Falkenhütte haben wir uns jedenfalls verdient. Bei grandioser Aussicht auf die Lalidererwände und den Trail Richtung Engalm, den wir danach geniessen dürfen. Unterwegs raten uns 2 Ranger noch dringend von der Weiterfahrt ab. So erwarten wir eine halsbrecherische Wegführung und finden einen technisch anspruchsvollen und fantastischen Downhill-Trail bis in die Eng. Auch hier wieder Verluste: Mario hat bei dem Spaß sein Schaltauge gehimmelt und darf erst mal schrauben.

Die anschliessende Auffahrt zur Lamsenjochhütte erweist sich als nächstes Sahnestückchen des Tages. Beständig steil geht es auf grobem Geläuf stetig bergauf. Das kostet richtig viele Körner. Eine längere schiebepassage gibt allen den Rest. Endlich oben auf der Lamsenjochhutte sind wir ziemlich platt. Und da es schon später am Tag ist, drängt Mike zur baldigen Abfahrt. 1500 Höhenmeter surfen wir durch steile grobschottrige Pisten, der eine vorsichtig, der andere (Denis) im Tiefflug. Auch hier wieder Verluste zu beklagen, ein Armling übersteht den Bodenkontakt nicht unbeschadet. Im unteren Teil treffen wir auf das letzte Schmankerl des Tages: der Alpinsteig erinnert uns in grandioser Weise an die Wald-Trails in der Eifel. Das Grinsen im Gesicht geht gar nicht mehr weg. Schließlich am Zielort Schwaz angekommen sind sich alle einig: Fantastischer Tag, mörderanstrengend, genau, das was wir wollten.

Grosses Lob an Mike: Tolle Streckenführung, das häufigste Wort in diesem Bericht: grandios!

Alpencross Tag 1: Bilder

Bilder Tag 1 Tag 2 Tag 3

Tag 1: 58 km, 2350 hm, landschaftlich und fahrtechnisch ein Traum!


Sorry, aber es ist einfach nur der Hammer! Super Wetter, tolle Gruppe, leckeres Essen... viele Worte brauchen wir nicht, hier sind die Bilder!

19. Juli 2013

Der Bus ist gepackt, jetzt geht´s los!

3... 2... 1... Abfahrt! Zeit für den Urlaub, das Wetter kommt auch wie bestellt ;-)


Sieht irgendwie so wenig aus, aber es sind 6 Fahrräder und 6 frei Sitzplätze!

14. Juli 2013

Heimat-Runde Sonntag, 14.07.13

So, nochmal schnell das gute Wetter und die schöne Landschaft der Heimat genießen bevor es ans packen geht!



13. Juli 2013

Saisonhighlight Alpencross!

Nächste Woche Samstag ist es so weit... dann sind wir in den Alpen! Hier die Vorschau für den 1. Tag!


55 km - 2010 hm
Am 1. Tag steht der ruhige Anstieg im Karwendeltal zum Karwendelhaus an (Bild 1). Anschließend lädt die Falkenhütte (Bild 2) zum Kaiserschmarrn ein, die wir nach der Abfahrt zum Ahornboden erreichen. Vorbei an der mächtigen Lalidererwand geht es mit teils kniffligen Passagen über die Lamsjochhütte (Bild 5, 1954m) dann auf Trails und Wegen hinunter nach Schwaz (Bild 6, 545m) ins Inntal.

7. Juli 2013

Wildschwein-Tour Sonntag, 07.07.13

Unterwegs mit Tour-Guide Werner!


Auf zur Wildschwein-Tour. Extra angereist aus weiter Ferne: Piet, Ingo und Werner!

3. Juli 2013

Mit der Vennbahntrasse zur Naturerlebnisregion Nr.1

Auf dem Weg zur Naturerlebnisregion Nr. 1 in Westeuropa!


Die Vennbahnroute bietet auf über 125 Kilometern nun auch offiziell Natur, Kultur und Geschichte zum Anfassen. »Es ist ein Meilenstein für die touristische Infrastruktur in Eifel und Ardennen.«

Pumptrack in Aachen

In Aachen tut sich was! Toller Bericht im Super Mittwoch.

Das Kinder- u. Jugendzentrum St. Hubertus an der Händelstraße in Aachen bietet den ersten Pumptrack in NRW!

Quelle: Super Sonntag
Neuere Posts Ältere Posts Startseite